MusikSofa: Die guten Vorsätze 2017!

musiksofa

Businessplan für MusikSofa

Wie versprochen wollen wir Dir eine volle Transparenz über unsere Projekte und damit auch Musiksofa geben. In unserem vorherigen Artikel haben wir uns ja noch auf unsere Nischenseitenprojekte fokusiert. Aber jetzt ist Schluss mit lustig! Genug von dem Drum-Herum-Erledigen. Die Nischenseiten wurden genug intensiviert behandelt und verdienen wie ein guter Wein ein wenig Luft um sich zu entfalten.

 

 

Die guten Vorsätze und der Businessplan

So ganz ohne Lustig geht es dann doch nicht. Denn ein wirklichen Businessplan werden wir hier nicht veröffentlichen. Wo wäre der ganze Spaß wenn wir hier in einem Artikel alle Details, am besten optisch aufbereitet in einer Excel oder einer PowerPoint dir zur Verfügung stellen – und du damit zur nächsten Bank rennst und dir einen 100.000 € Kredit beantragst. Nein, wollen wir Dir natürlich nicht unterstellen.

Aber?

Aber wir wollen Dich einfach mit auf eine Reise nehmen. Auf unsere Reise. Und auf unserer Reise sprechen wir derzeit nun einfach nicht über einen detaillierten Business Plan. Davon sind wir derzeit einfach noch zu sehr konzeptionell unterwegs. Aber genau das wollen wir jetzt ändern. Und genau deswegen gibt es jetzt auch den Artikel zu MusikSofa!

 

Welches Unternehmen gesteht so etwas offiziell ein? Verrückt. Also wir.

Die Guten Vorsätze für MusikSofa

Wie wir in diesem Artikel bereits erläutert haben setzen wir uns jährlich, wie viele andere auch, Vorsätze. Allerdings nehmen wir das ganze auch ernst. Wir reflektieren unser letztes Jahres. Schauen was lief gut und was lief schlecht. Und setzen uns auf Basis dessen neue Meilensteine die wir im kommenden Jahr erfüllen möchten. Und, ganz unter uns, das weiß sonst niemand! MusikSofa ist einer dieser Meilensteine. Und wie schon gesagt, Transparenz und so, wollen wir euch das nicht vorenthalten.

 

musiksofa

 

Die guten Vorsätze Businessplan für MusikSofa 2017

 

  1. Alles Wegschmeissen
  2. CMS installieren
  3. CMS konzeptionalisieren
  4. Baukasten System
  5. Onsite Optimierung

 

 

1. Alles wegschmeissen!

 

Ja, du hast richtig gelesen. Wir haben in MusikSofa bereits mehrere Stunden investiert. Geschätzt würde ich sagen dass wir nah den 100 Stunden kratzen. Fast fertig ist das Fontend, dass ihr euch auch schon anschauen könnt. Die ersten Texte sind geschrieben. Es wurde sogar schon das Login Script geschrieben und Locked Content Area erstellt. Und es sieht auch wirklich gut aus! Du kannst dich anmelden, rumstöbern, Nachrichten schreiben usw. Eigentlich ist MusikSofa fast schon fertig.

Du glaubst uns nicht? Probier es doch einfach aus:

MusikSofa Backend*

Name: Demo

Passwort: Demo123

*Bitte beachte, dass dieser Link nur solange gültig ist, bis wir die neue Version drüber spielen. Solltest du den Link viel später als Januar 2017 anklicken.

Jetzt denkst du dir, bist du verrückt das wegzuschmeißen? Nunja, ganz einfach. So wie es derzeit aussieht ist es, bis auf kleiner Bugs, auch wirklich gut. Aber gut reicht uns nicht aus. Wir wollen MusikSofa groß machen, also so richtig groß. Und dazu wollen wir es mittelfristig auch weiterentwickeln, neue Module oder Funktionen hinzufügen. Bestehende Prozesse verändern oder automatisieren. Das Problem daran, alles selber programmiert zu haben ist auch, alles selber programmieren zu müssen.

Achwas…und warum kein CMS?

 

Ehrlich gesagt haben wir die Funktionalität hinter einem CMS etwas unterschätzt. Unser Ziel war es, das Rad neu zu erfinden. Aber wir sind einfach keine hauptberuflichen Programmierer und vor allem fehlt uns auch die Zeit! Jeder der programmiert weiß wie viel Spaß das programmieren – aber wie ….. das bugfixen und Fehlersuchen sein kann! Deshalb haben wir unser Vorgehen in eine kostenintensivere Alternative geändert.

 2. CMS installieren

 

Wir werden MusikSofa 2017 komplett neu aufsetzen und ein CMS (Content-Management-System) verwenden. Hauptgrund hierzu ist vor allem die einfache(rere) funktionale Erweiterung der bestehenden Seite. Wir haben uns hierzu aufgrund der Masse für WordPress entschieden. Als meistgenutzes CMS hat es auch die meisten Module und die meisten Programmierer um ein entsprechendes Projekt zu individualisieren. Also wird der erste Schritt für 2017 WordPress zu installieren.

 

3. CMS konzeptionalisieren

 

Ehrlich gesagt bezweifeln wir stark dass konzeptionalisieren ein Wort ist. Aber Kreativität zeugt ja bekanntlich von Kreativität. Was wir damit meinen ist WordPress bestmöglich an unser Konzept anzupassen. Denn MusikSofa ist kein Blog und wenn dann nur ein sehr kleiner Teil davon. MusikSofa ist aber auch kein Video-Portal, auch wenn die Learning Videos einen großen Teil ausmachen. Es geht auch um die Community, die MusikSofa werden soll sowie die Interaktion mit den Usern. Zusätzlich benötigen wir, ähnlich wie bei Online Spielen, ein Leveling System.

 

Also eine All-in-One-Waffe?

Richtig. Wir suchen das alleskönnende MusikSofa Mod / Plugin für WordPress. Da wir stark bezweifeln, dass es dieses bereits gibt, geht es in der Konzeptionellen Phase darum, das am möglichst besten passende Mod zu finden und dieses durch individuelle Entwicklungen an unsere Bedürfnisse anzupassen. Das ist die unter Punkt 1 erwähnten zusätzlichen Kosten, die wir tragen müssen, da wir keine WordPress Programmier sind.

 

4. Baukasten System

 

Neben dem einen großen Plugin müssen wir natürlich auch unser gesamtes Konzept mit anderen Plugins abgleichen und prüfen, welches der zusätzlichen Funktionalitäten nicht in dem oben genannten integriert sind und, unter möglicher Kompatibilität installieren. Glücklicherweise ist WordPress hier ja als Baukasten System einigermaßen dafür geeignet. Welche genau das sind müssen wir prüfen, inwieweit das o.g. die Funktionalitäten bereits abdeckt. Hierzu werden wir in einem separaten Artikel mehr erzählen.

 

Baukasten Programmierung

Alles was nicht über vorhandene Module und Plugins vorhanden ist werden wir individual entwickeln. Vor allem das Leveling – System wird aus unserer Sicht komplexer, da die Punkte hierzu ja automatisiert vergeben werden sollen. Wir glauben nicht, dass es so etwas bereits gibt weshalb das ein großer Kostenträger im Projekt wird.

 

5. Onsite Optimierung

Erklärtes Ziel ist es, MusikSofa 2017 funktional Onsite zu finalisieren. Das bedeutet, dass die Seite bis Ende des Jahres komplett fertig sein soll, sodass wir MusikSofa im Dezember launchen können. Ob Das funktioniert und wie weit bzw. wie schnell wir auf Probleme stoßen werden wird sich zeigen. Derzeit sind wir noch optimistisch, derzeit sind wir aber auch noch konzeptionell. Es wurde noch kein Knopf gedrückt oder sonst etwas auf seine Alltagstauglichkeit geprüft. Wir hoffen aber mit dir zusammen MusikSofa durch seine Hürden des kommendes Jahres steuern zu können und so einen großen Schritt weiter zukommen.

 

Viele Grüße

Prince

H2Prince

H2Prince

Autor und Gründer bei Investierte-Freiheit.de
Mein Name ist H2Prince und ich bin Gründer und Autor auf investierte Freiheit. Ich interessiere mich seit 2013 für Finanzen und habe ambitionierte Ziele was meine finanzielle Freiheit angeht. Dabei sollte der Spaß, die Ernsthaftigkeit und das eigentliche Leben aber nicht zu kurz kommen. Ich bin sarkastisch, ironisch, aber immer auch ganz nett.

Hauptberuflich arbeite ich als Account Manager in der D-A-CH Region, treibe Sport und bin alleinerziehender Vater.
H2Prince

Letzte Artikel von H2Prince (Alle anzeigen)

No votes yet.
Please wait...

1 Kommentar

  1. Super geschriebener Artikel! Sehr informativ

    viele grüße
    Sunshine

    No votes yet.
    Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.