Schachspiel

Ein aktueller Stand zu MusikSofa  

Wie in unserem letzten Artikel zu dem Thema beschrieben gibt es für 2017 große und ambitionierte Pläne zu MusikSofa. Nachdem wir schweren Herzens alles weggeschmissen haben konnten wir uns nun auf den Weg für Neues machen. In diesem Artikel gebe ich dir eine kurze Übersicht über die Dinge, die sich schon getan haben und auch darüber was demnächst folgen wird. Und natürlich eine Erklärung zur Überschrift

 

 

MusikSofa alt vs. MusikSofa neu

 

Seitenaufbau

Der komplette Webseiten Aufbau hat sich insgesamt geändert. Bisher war es so geplant einen Locked Member Area im Hintergrund zu schalten und im Vordergrund eine Landing Page zu generieren. Um zu MusikSofa selbst zu gelangen musste man sich direkt registrieren. Das war uns insgesamt etwas zu starr und auch „typisch“ für solche Webseiten. Deshalb haben wir die Landing Page komplett weggeworfen und das Backend nach vorne gezogen.

Jetzt ist es möglich einen direkten Einblick in die Geschehnisse auf MusikSofa zu bekommen, ohne sich anmelden zu müssen. Zur aktiven Nutzung ist eine Registrierung aber weiterhin erforderlich. Diese ist im übrigens auch schon freigegeben. Natürlich aber alles noch ohne… oh, halt. Dazu komm ich gleich noch.

 

Community

Ebenfalls schon auf technischer Ebene integriert ist der Community – Gedanken. Deshalb ist es auch im übrigen notwendig sich für eine Nutzung auf MusikSofa zu registrieren. Man hat die Möglichkeiten sich andere Benutzer anzusehen, persönliche Informationen einzutragen und einen Aktivitätenfeed ähnlich wie bei Facebook. Dieser Community Gedanke wird zukünftig noch durch einige Zusatzfeatures gestützt – die allerdings natürlich erst Sinn machen, wenn einige Mitglieder bereits angemeldet sind. Mittelfristig soll dies aber zu einem unserer Alleinstellungsmerkmale führen.

 

Monetisierung

Wir haben es jetzt schon des öfteren angesprochen (hier zum nachlesen). Auch diesen Aspekt von MusikSofa wollen wir nicht verheimlichen. Aber wie auch für unsere Nieschenseiten (und diesen Blog im übrigen auch) verdienen wir hiermit in den nächsten 3-6 Monaten kein Geld. Aber es gibt durchaus schon die ersten Konzepte für eine mittelfristige Monetisierung von MusikSofa:

 

  • Subscription Modell auf Premium Video Inhalte (Mittelfristig)
  • Werbeeinnahmen durch Banner und Werbung vor Videos (Mittelfristig)
  • Premium Tutor Bereich für private Sofatutoren (Langfristig)
  • Affiliate Programme auf Empfehlungen oder Scouts (Langfristig)

 

Sollten wir den ersten Euro mit MusikSofa irgendwann mal verdienen lassen wir es euch feierlich wissen – aber bis dahin enteht erstmal nur auf einer Seite Geld.. bei den Ausgaben.

 

 

Aktueller Stand MusikSofa

 

 

 


Die Königin und König

Schach habe ich wirklich lange nicht mehr gespielt, fällt mir da an der Stelle ein. Aber wir haben den Januar produktiv genutzt das Grundgerüst für MusikSofa weitestgehend voranzubringen und haben dies auch ohne größere Herausforderungen gemeistert. Aber jetzt sind wir an einem großen Scheidepunkt angelangt. An einer Brücke des „no return of Invest“. Und deshalb auch dieser Beitrag dazu. Wir haben die Webseite an einen Punkt gebracht, an dem es nicht mehr weitergehen kann. Das soll nicht heißen dass wir fertig sind (haha) oder dass wir aufgeben (hoho).

 

Ohne König keine Königin oder ohne Content kein Content

Um weiter an MusikSofa arbeiten zu können benötigen wir jetzt vor allem eins: Content. Um wirklich weiter arbeiten zu können brauchen wir Content, Content, Content. Und zwar jeglicher Art.

Warum das so kritisch ist bzw. warum die Arbeit daran blockt versuche ich mal wie folgt zu erklären: Es gibt technisch jetzt die Funktionalität einzelne Kurse mit Videos und einer Beschreibung anzulegen. Um diese Kurse aber anlegen zu können benötige ich aber Videos. Für die Videos benötige ich aber einen Kursplan. Für den Kursplan brauche ich aber mein musikalisches Konzept.

Ein anderes passendes Beispiel sind die Community Features. Die Features in der Rahmenkonstellation stehen zwar schon – aber ohne Community kein Testing, kein Feedback und auch keine Qualitätssicherung.

 

80/20 oder: Content muss her

Ich versuche nach Möglichkeit natürlich immer nach dem 80/20 Prinzip zu arbeiten. Das heißt 80% vom Ertrag mit 20% des Aufwandes herzuleiten. Das heißt ich könnte natürlich jetzt anfangen kleinste CSS – Fehler zu suchen um die SEO Bewertung um 0,024% zu verbessern. Oder mir Gedanken über die farbliche Gestaltung der Rahmen bei einem Bestellprozess auf Grundlage von wissenschaftlichen Farblehren zu unternehmen. Aber mal ehrlich: Ohne Videos geht da nichts. Aber irgendwie ist das auch was zum Feiern.

Wir sind jetzt an einem Punkt an dem MusikSofa mit Leben gefüllt werden kann. Mit Stunden von Videos, Texten, Artikeln, Leuten, Unterhaltungen.

 

All dem, was MusikSofa ausmachen soll. Und mit Leben füllt.

–  Prince

 

 


 

 

Und das..

 

Macht uns ein wenig Stolz

Die nächsten Tage nutzen wir also erstmal, um uns um andere Dinge zu kümmern. Es ist einiges krankheitsbedingt liegen geblieben. Und dann widmen wir uns aber voller Energie in einer freien Minute der Königin. Die Königin die MusikSofa mit Content erfüllen darf: Unsere Sofa-Tutorin (oder Tutor!). In diesem Sinne hoffen wir dass auch du noch an deinen Jahresvorsätzen festhälst und noch nicht zu sehr in den Alltagstrott abgeschweift bist! Dieses Jahr wird für uns alle groß!

Viele Grüße

Prince

Ich und mein Geld – Der Esel nimmt die finanzielle Freiheit zuerst

 

Die reiserische Überschrift Part II – Der Konsens

Ja. Und wie immer versteht der neue Leser kein Wort und denkt sich an der Stelle auch: Die Blogger und ihre Überschriften. Aber erstmal auf Anfang. Für alle die es interessiert ist mein Zwangsurlaub, den ich nehmen musste, weil er nötig war, nun Zuende.

Die erste Bilanz zur finanziellen Freiheit war definiert. Ich arbeite auch wieder alle Erwartungen erfüllend wie ein fleißiges Bienchen und schreibe diese Gedanken auch aus dem Hotelzimmer in der schönen Pfalz. Was, um beim Offtopic zu bleiben, derzeit auch nur das einzige richtige ist. Zuhause ist die Krankheit ausgebrochen und jeder kränkelt so vor sich hin.

 

weiterlesen

musiksofa

Businessplan für MusikSofa

Wie versprochen wollen wir Dir eine volle Transparenz über unsere Projekte und damit auch Musiksofa geben. In unserem vorherigen Artikel haben wir uns ja noch auf unsere Nischenseitenprojekte fokusiert. Aber jetzt ist Schluss mit lustig! Genug von dem Drum-Herum-Erledigen. Die Nischenseiten wurden genug intensiviert behandelt und verdienen wie ein guter Wein ein wenig Luft um sich zu entfalten.

 

weiterlesen

Paletten-Guru ist gelaunched

Wie bereits hier angedeutet ist Zähneknirschen-Schlaf nicht die einzige Nischenseite, die wir jetzt kurzfristig veröffentlicht haben, sondern eben auch Palettenmöbel selber bauen.  Aber erstmal auf Anfang.

Die Feiertage sind erfolgreich und (fast) ohne bleibende Schäden überstanden. Der Zucker und Alkoholkonsum fährt langsam zurück und die Vorsätze für das kommende Jahr sind klar definiert. Dazu muss man sagen, dass ich als Vertriebler natürlich nur zielorientierte Meilensteine als Vorsätze erstellt habe, die ich das Jahr über erarbeite. Fokus!

weiterlesen